Unsere Escort Damen

Das HCE Erotik Wiki – Wissenswertes rund um die schönste Nebensache der Welt

Wo liegt der G-Punkt? Was ist eine Tantra-Massage? Wofür steht BDSM? Diese Fragen und vieles mehr beantworten wir Ihnen in unserem Sexlexikon.

Von A bis Z erfahren Sie alles Wissenswerte über Sex, Erotik und Verbotenes.

Erotik Abkürzungen

a = aktiv – durch Aktivität gekennzeichnet, tätig, tatkräftig
Arab. Küsse – Arabische Küsse = Spermakuss oder Analkuss
AO = Alles ohne Kondom
AV = Analverkehr
AZF = Abzockfotze
BBB = Bart, Bauch, Brille
BDSM = Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism – zu Deutsch: Bondage & Disziplinierung, Dominanz & Unterwerfung, Sadismus & Masochismus
Bi = Bisexuell – wenn jemand für beide Geschlechter sexuell offen ist
BS = Bordsteinschwalbe oder "blood sports" (erotische Spiele mit Blut)
BV = Brustverkehr bzw. Busenverkehr (Mammalverkehr, Busenfick, auch teilweise spanisch oder TF genannt)
BW = Brustwarzen
BWP = Brustwarzenpiercing
bz, biz = bizarr
DA = Doppelt anal
DD = Dildo, Doppeldildo oder BH-Körbchengröße
Deutsch = Missionarsstellung
dev = devot
dom = dominant
DP = Doppelpenetration (1 Frau/2 Männer, auch SW)
DS = Dildospiele
DV = Doppelt vaginal
DW, DWT = Damenwäsche/ Damenwäscheträger
EL = Eierlecken
EM = Eiermassage
Engl. = Englisch – die Kunst der Züchtigung
exhib. = exhibitionistisch – zeigefreudig
F = Französischer Sex – Oralverkehr
FAA = Finger-Anal aktiv
FAP = Finger-Anal passiv
FE = Fußerotik
FF = Faustfick/Fistfuck – Fisting
flag. = Flagellation – mit verschiedenen Hilfsmitteln verhauen
FM = Französisch oder Ficken mit Kondom
FN, FO = Französisch oder Ficken ohne Kondom
FT = Französisch total – Blasen ohne Gummi mit Schlucken
GB = Gesichtsbesamung
GP = G-Punkt
GR = Griechischer Sex – Analverkehr
GS = Gruppensex
GV = Geschlechtsverkehr
HE = Handentspannung
HH = Haus- und Hotelbesuch oder Hobbyhure
HM = Hodenmassage
HV = Handverkehr
HWG = Häufig wechselnde Geschlechtspartner
Ital. = Italienischer Sex – Achselhöhlensex oder italienische Methode
IM = Intimmassage
KB = Körperbesamung
KFI = Keine finanziellen Interessen
KF, KG = Konfektionsgröße, Kleidergröße
KS = Kuschelsex
KV, NK = Kaviar, Naturkaviar (Kavier steht für Kot)
LH = Laufhaus
LL = Lack & Leder
LN = Luftnummer – Schwindel
mA = mit Aufnahme
mV = mit Vollendung
NS = Natursekt (Spiele mit Pipi)
NT = Nichttrinker/in
"O" = devote Frau (benannt nach dem Roman "Die Geschichte der O.")
ÖM = Ölmassage
OV = Oralverkehr
OW = Oberweite
p = passiv – rezeptiv – aufnehmend, empfangend
PG = Puffgänger
PM = Penismassage
PPS = Parkplatzsex
PT = Petting oder Partnertausch
RS = Rollenspiele
RW = Reizwäsche
SC = Swingerclub
SLP = Schamlippenpiercing
SM = Sado-Maso
span. = Spanischer Sex (eine Bezeichnungen für Sex mit den Brüsten, auch TF oder BV)
SPZK = Spermazungenküsse
SS = Spermaschlucken oder Straßenstrich (SStr, StrStr)
SW = Sandwichsex (1 Frau/2 Männer, auch DP)
T6 = Telefonsex
tbl. = tabulos
TF = Tittenfick (auch span. oder BV)
TR, TS = Transsexuell
TV = Transvestit
uner. = unerfahren
VE = Verbalerotik
VG = Vaginaler Geschlechtsverkehr
VO = Voyeur, Voyeurismus
WS = Wassersport – Urinspiele
WX = Wixen bzw. Wichsen
ZA = Zungenanal (am/im Anus lecken)
ZK = Zungenkuss

69 = Sexstellung, bei der sich die Partner gleichzeitig oral verwöhnen
24/7 = 24 Stunden/7 Tage die Woche
25/168/59 = Alter/Größe in cm/Gewicht in kg

Englischsprachige sexuelle Abkürzungen und Bezeichnungen:
a2m, ATM = "ass to mouth" – vom Po in den Mund (oral direkt nach anal)
A-level = Synonym für: Analverkehr
AC/DC = Wechsel/Gleichstrom – Synonym für: Bisexuell
AR = "anal rimming" – Zungenanal
ATF = "all time favorite" – absolute Nr. 1
B&D = "bondage & discipline" – Fessel- und Erziehungsspiele
Barracuda = Synonym für: Abzockfotze (AZF), s. a. ROB
BB = "bareback/barebacking" – Sex ohne Kondom (oft mit andern Abkürzungen kombiniert)
BBW = "big beautiful woman" – kräftige hübsche Frau oder "big breasted woman" – Frau mit großen Brüsten
BD, BDG = "bondage" – Fesselspiele, BD kann auch für "blind date" stehen – erstes Treffen mit einer/m Unbekannten
BJ = "blow job" – Blasen
BLS = "ball licking and sucking" – Eier lecken und saugen
BT = "ball torture" – Eier-Folter
BTBM = "body to body massage" – Körper-zu-Körper-Massage (Körper an Körper reiben)
C = "covered" – bedeckt – Sex mit Kondom (oft mit andern Abkürzungen kombiniert)
CAT = "coital alignment technique" – sexuelle Ausrichtungstechnik
CBT = "cock ball torture" – Penis-Eier-Folter
CD = "crossdresser" – Tragen von gegengeschlechtlicher Kleidung
CFNM, CMNF = "clothed female/man, naked man/female" – bekleidete Frau/Mann, nackter Mann/Frau
CIM = "cum in mouth" – Sperma in den Mund
CMT = "certified massage therapist" – professionelle Masseuse
COB = "cum on body" – Sperma auf Körper – Körperbesamung
COF = "cum on face" – Sperma auf Gesicht – Gesichtsbesamung
CP = "creampie" – Sahnetorte – Synonym für: Sperma läuft aus Vagina oder Anus
C6, CS = "cybersex" – virtueller Sex
CT = ""cock torture" – Penis-Folter
DATY = "dining at the Y" – Essen am Y – Synonym für "Muschi-Lecken"
DDE = "doesn't do extras" – keine "Extras" im Angebot
DDG =" drop dead gorgeous" – Synonym für "umwerfend schön"
DFK =" deep french kissing" – tief französisch küssen – tiefe Zungenküsse
DIY = "do it yourself" – mach es Dir selbst
DP = "double penetration" – Doppelpenetration
DQ = "drag queen" – Mann in Frauenkleidern
DS = "doggy style" – Hündchensexstellung
DT = "deep throat" – tiefe Kehle – Penis wird bis tief in den Rachen geschoben
ESP = "extra service provider" – mit "Extras" im Angebot
FA = "fat admirer" – Bewunderer von üppigen Körpern
ff = "female female" – zwei Frauen, die sich miteinander vergnügen – s.a. "mff"
FIV = "finger in vagina" – Finger in der Scheide
FOV = "finger outside vagina" – Finger außerhalb der Scheide
French = Französisch – Oralverkehr
French without = französisch ohne – Blasen ohne Gummi
FS = "full service" – Vollservice oder "face sitting" – Frau sitzt auf dem Gesicht des Partners
GF6, GFS = "girlfriend sex" – Sex wie mit der Freundin/Geliebten
Greek = Griechisch – Analverkehr
GILF = "granny I'd like to fuck" – Oma, die ich gerne ficken würde – Bezeichnung für heiße ältere Damen ab 50
GND = "girl next door" – Frau von nebenan
GS = "golden shower" – Goldener Regen – Synonym für Urinspiele
GSM = "g-spot massage" – G-Punktmassage
HJ, HR = "handjob" – Handarbeit bzw. "hand release" – Erlösung durch die Hand
K9, K-9 = "canine" – hundeartig – Synonym für "Rollenspiele als Hund"
LK = "light kissing" – leichte Küsse – Synonym für "Küssen ohne Zungen"
mff = "male female female" – ein Mann, zwei Frauen (beliebig oft kombinierbar)
MILF = "mom I'd like to fuck" – Mutter, die ich gerne ficken würde – Bezeichnung für heiße Frauen ab 30
MP, MR, MSOG = "multiple pops, multiple releases, multiple shots on goal" – Synonyme für "mehrmaliges "Kommen""
ONS = "one night stand" – Sexerlebnis ohne Wiederholung
OWO = "oral without" – Blasen ohne Gummi
P4P = "pay for play" – Bezahlen für den Sex
PIV = "penis in vagina" – Penis in die Vagina
POZ = Synonym für HIV positiv
PS = private show
rimming = Zungenanal
RLD = "red light district" – Rotlichtviertel
ROB = "rip off bitch"- berechnende Schlampe – Synonym für "Abzockfotze (AZF)", s.a. Barracuda
Roman shower = Römische Dusche – Kotzspiele
SB = "snowballing" – Schneeball – Synonym für "Sperma von Mund zu Mund geben"
SOMF = "sit on my face – Sitz auf meinem Gesicht, s.a. FS – Facesitting
SP = "service provider" – Liebesdienerin
STD = "sexually transmitted disease" – sexuell übertragbare Krankheit
STI = "sexually transmitted infections" – Sexuell übertragbare Infektionen
SW = "swallowing" – Schlucken oder "streetwalker" – Bordsteinschwalbe
TG = "transgender" – Ausleben einer Geschlechterrolle, die von dem biologischen Geschlecht abweicht
TGTBT = "too good to be true" – zu schön, um wahr zu sein
TT = "tit torture" – Titten-Folter oder "tit trimming" – Brust-Massage oder Kneifen
WS = "water sports" – Synonym für "Pinkelspiele"
XL = "extra large" – sehr groß: Penis, Brüste oder Bauch
XXL = "extra extra large" – riesig: Penis, Brüste oder Bauch

Buchstaben A - C

Analsex

Die meisten Männer stehen drauf: Analsex oder fachmännisch auch Analkoitus genannt. Beim Analsex führt der Mann seinen erigierten Penis in den Anus seiner Sexualpartnerin ein. Dies kann sowohl für Männer als auch für Frauen sehr lustvoll sein. Was viele nicht wissen: Frauen können durchaus durch Analverkehr zum Orgasmus kommen. Jedoch sollte sich der Mann nicht ausschließlich auf den Po konzentrieren, viele Frauen mögen es, wenn zugleich der G-Punkt oder die Klitoris stimuliert wird. Probieren Sie es mal aus, Sie werden überrascht sein, wie sehr Ihre Partnerin darauf steht.

Im Gegensatz zum vaginalen Geschlechtsverkehr müssen Sie beim Analsex allerdings einige Dinge beachten. Für das Eindringen in den Anus sollten Sie unbedingt Gleitgel benutzen. Mittlerweile gibt es sogar spezielles Analgleitgel, normales Gleitgel erfüllt aber ebenso seinen Zweck. Bis der Penis tief in den Po eindringen kann, bedarf es nämlich etwas Geduld. Zudem sollte die Frau sehr entspannt und gelöst sein. Also lassen Sie sich und Ihrer Partnerin die Zeit, Analsex ist nicht zu vergleichen mit Vaginalsex.

Lieben Sie die Abwechslung beim Sex? Dann haben Sie keine Hemmungen, verschiedene Stellungen können Sie auch beim Analverkehr ausüben. Fangen Sie mit der typischen "Löffelchen-Stellung" an und dringen Sie von hinten in die Frau ein. Das Kommando übernehmen kann die Frau dann in der "Reiterstellung", in der sie auf dem Mann sitzt und somit das Tempo und die Intensität der Stöße besser bestimmen kann.

Lange war Analverkehr ein Tabuthema, mittlerweile wird er immer öfter praktiziert. Laut Schätzungen sollen 50 Prozent der Deutschen diese spezielle Sexpraktik schon ausprobiert haben.

Blow Job

Für diese Form des Oralverkehrs gibt es sehr viele Bezeichnungen: Vom lateinischen Wort für "Saugen" abgeleitet ist der Fachbegriff "Fellatio". Umgangssprachlich am meisten benutzt wird der englische Begriff Blow Job, aber auch Blasen und Sex auf Französisch sind absolut gängige Redensarten. Aber wie auch immer Sie den Sex mit dem Mund betiteln möchten, eines ist sicher, der Blow Job steht laut Umfragen ganz weit oben auf der Liste der Männervorlieben. Deshalb beherrschen die High Class Escort Ladys den Blow Job natürlich in Perfektion. Aber auch umgekehrt dürfen die Männer ihre heiße Begleitdame mit einem Mundspiel verwöhnen und dabei ihre Lust hören und genießen. Eine besondere Spielart des Oralverkehrs ist die "69er-Stellung", hierbei verwöhnen sich Frau und Mann gleichzeitig mit Mund und Zunge. Probieren Sie es mit Ihrem Escort Model aus, entweder aufeinander oder nebeneinander liegend. Ein tolles Vorspiel, welches Ihnen höchsten Genuss und pures Begehren verspricht.

Zum perfekten Blow Job gehören: Lecken, Saugen und Streicheln des Penis! Ein Wechselspiel zwischen einem sanften Zungenspiel und einem härterem Lippendruck treibt einfach jeden Mann in den Wahnsinn. Dabei sollte die Eichel des Mannes mit der Zunge der Frau immer wieder berührt werden. Währenddessen verrät ein Blick in die Augen des Mannes ganz schnell, was ihm die größte Lust bereitet. Und damit der Mann es vor Begehren kaum noch aushält, nimmt die Frau ihre Hände zum Mundspiel hinzu und gleitet im gleichen Rhythmus über den Penis.

Der Blow Job kann als Vorspiel genutzt werden, aber auch bis zum Ende ausgeführt werden. Wenn die Frau das Sperma des Mannes schluckt, bezeichnet man dies als "Französisch total". Viele Männer zählen das zu einem der schönsten Dinge beim Sex. Das Tempo des Blow Jobs kann auch vom Mann bestimmt werden. Dazu nimmt er den Kopf der Frau sanft in seine Hände und bestimmt somit den Rhythmus selbst. Und wie auch beim normalen Sex gilt beim Fellatio: Wet wet wet – je nasser, je besser! Deshalb sollten die Ladys ihren Speichelfluss nicht zügeln, damit es so richtig schön flutschen kann.

Kaum zu glauben, aber es gibt sogar Männer, die so gelenkig sind, dass sie ihren Penis mit dem eigenen Mund befriedigen können. Diese Form der Selbstbefriedigung nennt sich Autofellatio. Allerdings sind es nur ein bis zwei Prozent aller Männer, die diese Sexpraktik aufgrund ihrer Gelenkigkeit ausführen können.

Cunnilingus

Nicht nur die Männer lieben es, im Bett oral befriedigt zu werden. Der Cunnilingus ist das erotische Pendant zum Blow Job. Denn auch bei den Frauen ist der Cunnilingus, der Oralsex oder der Sex auf Französisch besonders beliebt. Dabei wird die Vagina der Frau mit dem Mund, den Lippen und der Zunge stimuliert, egal ob von Mann oder Frau. Cunnilingus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "cunnus" für "weibliche Scham" und "lingua" für "Zunge". Salopp wird es aber auch oft einfach nur als "Lecken" betitelt.

Egal, wie Sie es auch nennen möchten, besonders interessant ist in jedem Fall folgendes: Beim Cunnilingus kommen mehr Frauen zum Höhepunkt als beim vaginalen Geschlechtsverkehr, da die Klitoris besonders intensiv stimuliert wird. Klitoris und Schamlippen sind nämlich die erogensten und sensibelsten Zonen der Frau. Deshalb endet der Cunnilingus für viele Frauen auch mit einem atemberaubenden Orgasmus. Kein Wunder also, dass der Oralverkehr bei den Ladies so beliebt ist.

Wichtig beim Cunnilingus ist, dass er gekonnt ausgeführt wird. Ähnlich wie auch beim Blow Job gilt: Erlaubt ist, was gefällt! Hier ein paar Tipps, mit denen Sie Ihre Escort Lady so richtig heiß machen können: Mit langsamen Küssen, Lecken und Saugen sollten Sie Ihr Verwöhnprogramm starten. Liebkosen Sie die Schamlippen und die Klitoris mit den Lippen und der Zunge, eventuell auch vorsichtig mit den Zähnen. Viele Damen finden das gleichzeitige Eindringen mit den Fingern in die Vagina als besonders erregend. Die Devise sollte immer lauten: Offen über Wünsche sprechen und einfach austesten.

Genau wie beim Gegenstück, dem Fellatio, ist das Aufregende am Cunnilingus die besondere Intimität. Beim Oralverkehr entdeckt man den Körper des Partners besonders intensiv. Durch Spüren, Riechen und Schmecken wird die Lust noch intensiver verspürt. Wer es etwas frivoler mag, der sollte unbedingt die Dirty Doggy Stellung ausprobieren. Hierbei positioniert sich die Frau auf allen Vieren mit ihrem Po in die Richtung des Mannes. Viele Damen empfinden die orale Befriedung in dieser Position als noch intensiver und lustvoller.

Buchstaben D - F

Dildo

Der Klassiker unter den Sexspielzeugen ist der Dildo. Er hat die Form eines Penis und ist in den verschiedensten Formen, Materialien und Farben erhältlich. Es gibt ihn in dick oder dünn, lang oder kurz und grade oder gebogen. Ob aus Gummi, Metall, Glas, Leder oder Latex, der Dildo ist längst nicht mehr nur das Spielzeug für einsame Singles. Er wird auch immer öfter für heiße erotische Dates zu zweit genutzt. Jede professionelle High Class Escortdame sollte einen in ihrem Reportoire haben, um ihre Männer in Fahrt zu bringen. Entdecken auch Sie den Spieltrieb in sich und nutzen sie das Spielzeug für schöne, unvergessliche Stunden mit Ihrem Escortmodel. Werden Sie kreativ, übernehmen Sie die Führung und bringen Sie Ihre Lady so richtig in Fahrt. Selbstverständlich kann auch die Frau selbst Hand anlegen und Sie so richtig heiß machen, indem Sie Ihnen eine tolle Show mit dem Toy bietet.

Der Dildo kann vaginal oder anal eingeführt werden und zudem zur Stimulation der Klitoris und des G-Punktes benutzt werden. Aber nicht nur Damen kommen mit dem Dildo auf ihre Kosten, auch viele Männer lieben es, mit dem Dildo im analen Bereich verwöhnt zu werden. Egal, wie Sie ihn anwenden möchten, ob vaginal oder anal, zur Selbstbefriedigung oder zur gegenseitigen Stimulation, der Dildo garantiert Ihnen ein kreatives erotisches Vergnügen. Mit etwas Gleitgel sorgen Sie für noch mehr Gefühl, dies ist ebenfalls ein Must Have in der Grundausstattung der High Class Escort Damen.

Der Unterschied zwischen Dildo und Vibrator ist, wie der Name schon verrät, die Vibration. Die Bewegungen und der Rhythmus des Dildos werden per Hand, also autonom bestimmt. Die vibrierenden Bewegungen des Vibrators hingegen werden mithilfe von Batterien erzeugt.

Die Geschichte des Dildos geht bis ins sechste Jahrhundert vor Christus zurück. Damals waren die Dildos noch aus Ton, Porzellan oder Holz. Der Name wurde vom italienischen Wort "Diletto" abgeleitet und bedeutet Entzücken.

Exhibitionismus

Das Gegenstück zum Voyeurismus ist der Exhibitionismus. Bei dieser sexuellen Neigung erleben es die Menschen als besonders lustvoll, sich vor anderen nackt zu präsentieren oder sich beim Sex beobachten zu lassen. Man könnte es salopp auch als Sexpraktik auf Distanz bezeichnen.

Beim Exhibitionismus steht das Zeigen der Geschlechtsteile im Vordergrund. Exhibitionisten können sowohl Männer als auch Frauen sein: Brüste, Vagina, Penis und/oder Po werden entblößt. Allerdings kommt es bei Männern wesentlich häufiger vor als bei den Frauen. Und selbstverständlich sollten Zuschauer in der Nähe sein, die bestmöglich noch aufmerksames Interesse an dem Schauspiel zeigen. Denn erst durch die Zuschauer entsteht die sexuelle Erregung beim Entblößenden. In den meisten Fällen wird der Exhibitionismus überraschend ausgeführt, das heißt, dass der Zuschauer das Schauspiel gar nicht erwartet.

Die exhibitionistischen Aspekte sind aber auch in der Swingerszene oder bei der Produktion von Pornofilmen gegeben. Exhibitionismus ist natürlich auch beim High Class Escortservice möglich. Wenn Sie lieber im Hintergrund stehen möchten, bieten die Damen Ihnen eine heiße Show, Sie werden zum stillen Beobachter. Alles ist möglich, teilen Sie uns einfach Ihre Interessen und Vorlieben mit und wir arrangieren das perfekte Date mit der passenden Dame für Sie.

Flotter Dreier

Die kleinstmögliche Variante von Gruppensex ist der flotte Dreier, kurz auch Dreier, Threesome oder Triole genannt. Der beliebteste Dreier ist mit zwei Ladys und einem Mann. Möglich ist es aber auch umgekehrt mit zwei Männern und einer Frau. Und dann gibt es natürlich noch die homosexuelle Variante: Drei Frauen oder drei Männer.

Bei der beliebtesten Variante mit zwei Ladys und einem Mann ist es von Vorteil, wenn die Damen bisexuell sind. Bisexualität unter Frauen ist weit verbreitet, auch einige der Escort Ladys haben eine bisexuelle Neigung. Wenn Sie Interesse an einem Dreier mit zwei Ladys haben, dann schauen Sie auf unsere Homepage unter der Rubrik "Duo-Buchungen". Dort stellen sich der Ladys gleich im Doppelpack mit heißen Fotos und Angaben zu Interessen und Vorlieben vor. Gerne beraten wir Sie auch ausführlich bei der Damenwahl, Sie erreichen die High Class Escortagentur 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche.

Der flotte Dreier steht bei den Männern ganz oben auf der Liste der Sexfantasien. Leben auch Sie Ihre kühnsten Fantasien aus und buchen Sie noch heute die High Class Escort Models.

Buchstaben G - I

G-Punkt

Die Existenz des G-Punktes ist bis heute nicht nachgewiesen. Wir sind uns aber sicher, dass er kein Mythos ist. Entdecken Sie den G-Punkt Ihrer Escort Dame und verschaffen Sie Ihr einen noch länger anhaltenden, lustvolleren und intensiveren Orgasmus. Sie wird Sie ganz sicher ausgiebig dafür belohnen und auch Ihnen einen unvergesslichen Höhepunkt verschaffen.

Die Vagina der Frau ist mit vielen lustvollen Zonen ausgestattet. Dem G-Punkt sollten Sie allerdings besondere Aufmerksamkeit widmen, denn die Stimulation dieser Zone kann der Frau einen vaginalen Orgasmus verschaffen. Diese erogene Zone in der Vagina soll sich unmittelbar hinter dem Schambein, circa fünf Zentimeter an der vorderen Scheidenwand befinden. Der G-Punkt hat einen Durchmesser von circa zwei Zentimetern und fühlt sich meist etwas gerippt oder hart an. Selbstverständlich kann die Lage, die Form, das Gewebe und auch die Empfindlichkeit des G-Punktes von Frau zu Frau variieren. In der Löffelchenstellung und in der Reiterstellung kann der G-Punkt durch den Penis besonders gut stimuliert werden. Probieren Sie es aus!

Der G-Punkt wurde nach seinem Entdecker Dr. Ernst Gräfenberg benannt. Er wird auch G-Zone, G-Spot oder Gräfenberg-Punkt genannt. Der deutsche Arzt schrieb im Jahre 1950 erstmals in einem Artikel über die erogene Zone in der vorderen Vaginalwand.

Höhepunkt

Der Höhepunkt, häufiger auch als Orgasmus bezeichnet, ist der Gipfel des sexuellen Lusterlebnisses und das wohl meistdiskutierte Sex-Thema überhaupt. Vor allem natürlich der weibliche Höhepunkt, denn dieser ist wesentlich schwieriger zu durchschauen als der männliche Orgasmus. Wussten Sie schon, dass nur jede dritte Frau den Höhepunkt durch reine vaginale Penetration erlebt? Die meisten Damen kommen nur durch Stimulation der Klitoris zum Höhepunkt. Legen Sie also ein besonderes Augenmerk auf diese erogene Zone der Frau.

Allgemein erreichen Männer und Frauen den Höhepunkt durch das Stimulieren ihrer erogenen Zonen. Cunnilingus, Fellatio, Masturbation und Penetration sind die häufigsten Auslöser für den Orgasmus. Wobei es bei den Ladys meist etwas länger dauert als bei den Herren. Am besten spielen Sie sich aufeinander ein, so können Sie versuchen, dieses überwältigende Gefühl gemeinsam beziehugnsweise gleichzeitig zu erreichen.

Das Wort "Orgasmus" stammt aus dem Griechischen: "Orga" steht für ungestüme Leidenschaft und heftiges Verlangen. Der sexuelle Höhepunkt tritt ziemlich heftig nach der Erregungsphase ein und kann einige Sekunden lang andauern. Nicht selten haben die Frauen den Vorteil, dass sie den Höhepunkt intensiver und länger erleben können als die Männer. Nach diesem heftigen und sinnlichen Erlebnis folgt eine sehr angenehme Entspannungsphase: Sie fühlen sich körperlich und seelisch befriedigt und angenehm erleichtert.

Intimrasur

Längst nicht mehr nur in der Damenwelt ist das Rasieren des Genitalbereichs aktuell. Mittlerweile wird die Intimrasur immer wichtiger, Männer und Frauen finden die kleinen Härchen störend und unhygienisch. Bei über sechzig Prozent der Damen zählt das Rasieren der Vagina einfach zur regelmäßigen Schönheitspflege dazu.

Bei der Frau wachsen die Schamhaare auf den äußeren großen Schamlippen und dem Venushügel, bei dem Mann sprießen sie auf dem Hodensack, dem Penisschaft und dem Schambeinfuge. Die beliebtesten Damenintimrasuren sind der Landing-Strip, das Dreieck und der Hollywood-Cut. Beim Landing-Strip, bei den Männern besonders beliebt, bleibt lediglich in der Mitte der Schamregion ein schlanker Streifen Härchen stehen.

Noch schöner sieht es aus, wenn diese zudem gestutzt werden. Dreieck, oder auch Rasieren der Bikinizone, nennt man das Entfernen aller Haare, die quasi von einer Bikinihose nicht bedeckt werden. Hollywood-Cut ist der Ausdruck für die Komplettrasur im Intimbereich, das heißt Venushügel und Schamlippen werden von allen Härchen entfernt.

Als Busch wird die natürliche Schambehaarung bei Männern und Frauen bezeichnet. Auch diese Variante ist bei vielen Männern und Frauen heute noch beliebt. Denn wie wir wissen, sind Geschmäcker ja bekanntlich verschieden und dies gilt natürlich auch in Sachen Sexvorlieben. Und der High Class Escortservice möchte Ihren Wünschen und Vorlieben entsprechen: Teilen Sie uns diese also ganz einfach mit, wir finden dann ganz sicher die passende Escortbegleitung für Sie.

Buchstaben J - L

Jungfernhäutchen

Jeder hat es schon mal gehört und immer wieder wird es in Filmen so dargestellt: Frauen bluten beim ersten Mal, wenn sie Geschlechtsverkehr haben. Aber dies ist ein Mythos. Denn lediglich bei weniger als der Hälfte der Frauen ist das Jungfernhäutchen beim ersten Sex gerissen.

Das Jungfernhäutchen wird auch als Hymen betitelt, dies stammt aus dem Griechischen und bedeutet Haut oder Häutchen. Eher veraltet ist der Begriff Scheidenklappe. Das Hymen zählt zwar zu den Geschlechtsorganen der Frau, hat aber keinerlei biologische Funktion. Es befindet sich an der Vaginalöffnung und spaltet die Scheidenhöhle vom äußeren Schambereich.

Bei jeder Frau sieht das Jungfernhäutchen etwas anders aus. Generell unterscheidet man zwischen vier Formen: Dem Halbmond, dem Sieb, dem Ring und dem Kreuz. Mittlerweile ist es sogar möglich, das gerissene dünne Häutchen wiederherzustellen. Dies nennt man Hymenrekonstruktion. Dieser operative Eingriff wird von einigen wenigen Frauen gemacht, die vor ihrer Hochzeit ihre "Jungfräulichkeit" wiederherstellen möchten.

Kamasutra

Abwechslung und Leidenschaft, das verspricht das jahrtausendalte Kamasutra aus dem Nordosten Indiens. 250 nach Christus wurde das mythische Buch mit den verschiedensten Sexstellungen geschrieben. Exotische Stellungen und ausgefallene Praktiken werden in insgesamt sieben Bücher bebildert und erläutert.

Die bekanntesten und beliebtesten zwei Stellungen erläutern wir Ihnen, damit Sie mit Ihrem Escortservice Model noch mehr Erotik und Leidenschaft erleben können. Beim sogenannten "Doppeldecker" liegt der Mann auf dem Rücken und die Frau auf ihm. Dabei winkelt sie die Beine an, positioniert die Füße auf seinen Knien und stützt sich mit ihren Ellbogen ab. Wenn diese Stellung eingenommen ist, kann er sie an der Taille festhalten und mit sanften Bewegungen in sie eindringen.

Bei der "Lotusblume" sitzt der Mann im Schneidersitz und die Frau setzt sich mit weit geöffneten Beinen auf seinen Penis. Der Mann übernimmt hier eher den passiven Part und lässt die Frau den Rhythmus bestimmen. Die Lotusstellung ist ebenfalls eine der beliebtesten Stellungen des Kamasutra und für beide besonders lustvoll und befriedigend.

Liebeskugeln

Neben dem Dildo gehören die Liebeskugeln zu den Favoriten in puncto Sexspielzeug. Oft werden sie auch Lustkugeln, Geishakugeln oder Orgasmuskugeln genannt. Ursprünglich kommen die Lusterreger aus Japan und wurden damals und auch noch heute sogar im Alltag benutzt. Wie auch beim Dildo gibt es sie in den verschiedensten Formen, Farben und Materialien.

Die drei bekanntesten Varianten der Liebeskugeln sind Rinnotama-, Benwa- und Analkugeln. "Rinnotama" bedeutet "Klingende Kugel" und dient der Frau zur Stärkung ihres Beckenbodens. Wendet Frau die Kugeln regelmäßig an, wird ihr Beckenboden schon nach kurzer Zeit deutlich straffer. Und ein starker und straffer Beckenboden ist schon fast eine Orgasmusgarantie. Die Rinnotama-Kugeln bestehen aus zwei unterschiedlich großen Hohlkugeln, welche mit einer Schnur verbunden sind. Die Kugeln werden in die Vagina eingeführt und verbreiten angenehme Schwingungen im Körper, die den Beckenboden trainieren und das sexuelle Verlangen steigern können.

Die Benwa-Kugeln sind etwas kleiner und meist nicht miteinander verbunden. Sie werden häufig aus edleren Materialien wie Glas oder Jade hergestellt. Analkugeln oder auch Analketten genannt werden in der Regel mehrere kleine Kugeln, die in einem Stück miteinander verbunden sind. Dies erleichtert das Einführen in den Anus von Mann oder Frau. Analkugeln werden oftmals während des Höhepunktes langsam wieder herausgezogen, um somit den Orgasmus zu verlängern.

Buchstaben M - O

Missionarsstellung

Der Klassiker unter den Sexstellungen ist die allbekannte Missionarsstellung. Bei dieser Variante liegt die Frau mit gespreizten Beinen auf dem Rücken und der Mann über ihr. Bei der Missionarsstellung übernimmt der Mann den aktiven Part. Er hat alles im Griff und kann den Rhythmus bestimmen und die Tiefe des Eindringens in die Frau. Die Frau hat lediglich die Möglichkeit leicht mitzuwirken, indem sie ihr Becken im Rhythmus mitbewegt, um die Klitoris besser zu stimulieren oder ihre Beine auf dem Rücken des Mannes positioniert. Eine Orgasmusgarantie für die Frau gibt es bei der Missionarsstellung nicht. Jedoch hat diese Stellung auch einige Vorteile. Die Partner können sich dabei in die Augen schauen, sich küssen, sich streicheln und dabei extreme Nähe zueinander verspüren.

Jedoch wird die Missionarsstellung von vielen auch als zu monoton und langweilig angesehen und daher oft als Routinesex oder als Blümchensex betitelt. Mit ein paar ganz einfachen Abwandlungen können sie diese Stellung aber auch aufregender gestalten. Zum Beispiel, indem sie den Eindringwinkel des Penis verändern. Dazu müssen sie einfach nur ein Kissen unter dem Po der Frau positionieren. Durch diese Abwandlung reibt das Schambein des Mannres ihre Klitoris und er kann tiefer in die Vagina eindringen und zusätzlich ihren G-Punkt stimulieren. Probieren Sie es mal aus, Ihre Escort Dame wird so ganz sicher noch mehr in Ekstase verfallen und ihren Höhepunkt leichter erreichen.

Neunundsechzig (69)

Eine besonders beliebte Oralbefriedung und ein lustvolles Vorspiel ist die 69er-Stellung. Denn hierbei wird der Cunnilingus und der Fellatio gleichzeitig ausgeführt. Das heißt, dass beide Partner sich gleichzeitig und gegenseitig mit dem Mund stimulieren können. Bei der 69er liegen Mann und Frau übereinander oder in Seitenlage. Der Mund des Mannes befindet sich an der Vagina der Frau und der Mund der Frau am Penis des Mannes. Damit haben Sie und die Escort Dame die optimale Position eingenommen, um sich gegenseitig mit Lippen und Zunge an den sensibelsten Stellen des Körpers zu liebkosen. Für noch mehr Lust und Leidenschaft können Sie auch Ihre Finger mit ins Spiel bringen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und genießen Sie die 69er-Stellung mit Ihrem Escortmodel als verführerisches Vorspiel oder aber auch als großes Finale, indem beide am besten gleichzeitig den Höhepunkt erreichen.

Die 69er-Stellung hat Vor- und Nachteile. Bei den einen ist sie besonders beliebt, weil sie sich gleichzeitig verwöhnen können. Bei anderen wiederum weniger, da sie es mehr genießen können, wenn sie sich beim Cunnilingus oder Fellatio nicht auf den Genuss des Partners konzentrieren müssen und sich somit der Oralbefriedung voll und ganz hingeben können.

One Night Stand

Der One Night Stand verspricht einen hemmungslosen Rausch der Leidenschaft und den ultimativen Kick in puncto Sex. Viele beschreiben ihn als aufregend, immer anders und einfach nicht vorhersehbar! Und er wird immer beliebter. Fast 50 Prozent der jungen Leute bis 34 Jahre haben ihn bereits erlebt. Und bei den 35- bis 44-Jährigen sind es sogar weit über 60 Prozent. Der Begriff kommt ursprünglich aus dem Englischen und bedeutet "Einmaliges Gastspiel". In Kontaktanzeigen und Onlineportalen wird auch häufig die Abkürzung "ONS" benutzt.

Mit einem One Night Stand bezeichnet man einen kurzen sexuellen Kontakt, welcher meistens eine Nacht lang oder aber auch weniger andauern kann. Beim One Night Stand ist eines immer klar, keiner der beiden Mitspieler hat vor, eine längere emotionale Beziehung einzugehen. Es geht hier lediglich um Sex! Und zwar um aufregenden Sex mit einer fremden Person beziehungsweise mit einer Person, die man erst einige Stunden kennt. Moralische Bedenken sind einfach fehl am Platz. Beim One Night Stand geht es um den erotischen Zauber des Moments, der Verstand wird nach hinten verwiesen und die erotischen Gefühle stehen im Vordergrund.

Buchstaben P - R

Pornografie

Besonders Männer erfreuen sich an der Pornografie. Pornografie, kurz auch als "Porno" bezeichnet, ist die Darstellung des Sexualaktes zwischen einer, zweien oder gleich mehreren Personen. Pornografie kann in Filmen, in Bildern, in Texten und auf Tonträgern dargestellt werden. Und egal in welcher Darstellungsform, möchte der Porno seinen Betrachter in sexuelle Erregung versetzen. Oft wird er auch von Paaren als Vorspiel genutzt, um in Stimmung zu kommen oder um ihr Sexleben aufzufrischen. Bei Pornofilmen unterscheidet man generell zwischen zwei Arten. Die Softpornos, auch Erotikfilme oder Sexfilme genannt, haben meistens eine anspruchsvolle Handlung und zeigen keinen erigierten Penis oder eine geöffnete Vagina. Sie sind meist ab einer Altersfreigabe von 16 Jahren und werden auch im Fernsehen ausgestrahlt.

Als Hardcorefilm oder als Porno versteht man die Verfilmung sexueller Aktivitäten fast ohne Tabus. Oralverkehr, Vaginalverkehr und Analverkehr in den verschiedensten Positionen werden hier dargestellt. Dabei werden oftmals Nahaufnahmen der Geschlechtsteile gemacht. Auf eine anspruchsvolle Handlung wird hierbei meist verzichtet, bei Pornos geht es ohne große Dialoge direkt zur Sache. Früher bekam man die Hardcorefilme nur in der Videothek. Im heutigen Zeitalter des Internets gibt es unzählige Pornowebseiten, auf denen man sich sogar kostenlos die verschiedensten Pornos anschauen kann.

Quickie

Spontan, kurz und gut, so sollte der perfekte Quickie sein. Als Quickie bezeichnet man den spontanen Geschlechtsakt ohne Vorspiel. Gerne wird der Quickie auch an außergewöhnlichen Orten ausgeführt. Zum Beispiel im Auto, im Fahrstuhl, auf dem Küchentisch, im Treppenhaus oder in der Umkleidekabine. Die schnelle Nummer dauert oft nur ein paar Minuten und oftmals besteht die Gefahr, von anderen dabei erwischt zu werden, aber genau hier besteht auch der besondere Reiz. Es muss also nicht immer die lange Variante mit Küssen, Vorspiel und eventuell sogar noch Nachspiel sein. Voraussetzung für einen Quickie ist, dass beide Mitspieler so richtig Lust darauf haben und zwar jetzt und gleich. Dafür sollte man schon etwas offen sein und dem Partner einfach sagen, dass man gerade Lust auf eine schnelle Nummer hat.

Der Quickie ist allerdings nicht zu verwechseln mit dem One Night Stand. Beim One Night Stand ist eines immer klar, die Mitspieler haben nicht vor, eine emotionale Bindung einzugehen. Wohingegen der Quickie sehr oft von Paaren in einer Beziehung praktiziert wird.

Reiterstellung

Bei dieser Stellung kann die Frau mal ganz die Kontrolle über den Mann übernehmen und ihre Dominanz spielen lassen. Kein Wunder also, dass die Reiterstellung eine der beliebtesten Sexstellungen überhaupt ist. Hierbei liegt der Mann auf dem Rücken und die Frau befindet sich in breitbeiniger, sitzender Position auf ihm. Somit hat die Frau quasi die Zügel in der Hand, um den Mann zu reiten. Eine Abwandlung davon ist die Amazonenstellung, dabei muss sie aus der sitzenden Position ihren Oberkörper ganz über ihn legen.

Bei der Reiterstellung gibt die Frau den Takt vor. Sie bestimmt den Rhythmus, den Eindringwinkel und die Eindringtiefe des Penis. Das Besondere an dieser Stellung ist, dass der Penis besonders tief in die Vagina eindringen kann. Zudem liegt beim Reiten der Schwerpunkt auf dem vorderen Bereich der Vagina und dort befindet sich auch der G-Punkt. Daher ist die Reiterstellung besonders gut geeignet, den G-Punkt der Frau mit dem Penis des Mannes zu stimulieren und die Frau somit zum vaginalen Orgasmus zu bringen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Hände des Mannes frei sind. Somit kann er während des Geschlechtsaktes ihre Brüste und auch noch ihre Klitoris streicheln.

Buchstaben S - U

Sadomasochismus

Eine doch schon etwas speziellere Sexpraktik ist der Sadomasochismus. Hierbei spielen Dominanz, Erniedrigungen und Schmerzen eine wesentliche Rolle. Diese Dinge werden im Rahmen eines sexuellen Machtspiels eingesetzt, um die Lust zu steigern. Dabei spricht man von Sadismus, wenn eine Person (zum Beispiel eine Domina) eine andere Person (ihren Sklaven) leiden lässt und dabei Lust empfindet. Umgekehrt versteht man den Masochismus: Dies betrifft den Sklaven, welcher während des Rollenspiels eine Demütigung als Lust empfindet. Durch dieses Zusammenspiel können beide Personen ihre Lust erleben und somit befriedigt werden. Wenn Sie auch einmal erniedrigt werden möchten, buchen Sie eine der speziellen High Class Esort Herrinnen.

Sadomasochismus ist heutzutage in vielen Szenen verbreitet und mittlerweile gibt es etliche Bezeichnungen und Ausdrücke dafür: "Sadomaso" (kurz "SM") ist die Zusammensetzung aus "Sadism and Masochism" und heißt übersetzt Dominanz und Unterwerfung. Oft wird auch der Begriff "BDSM" benutzt, dieser steht für die englischen Wörter "Bondage and Discipline, Dominance and Submission, Sadism and Masochism". Ins Deutsche übersetzt heißt das soviel wie "Hörigkeit, Disziplin, Dominanz und Unterwerfung". Zudem hört man des Öfteren auch die Ausdrücke Ledersex oder Kinky Sex für Sadomasochismus.

Tantra

Die Tantra-Philosophie ist fast 2000 Jahre alt und stammt aus dem fernen Indien. Durch Tantra werden Spiritualität und Sexualität miteinander vereint. Beim Tantra wird die Erotik bewusst gelebt und zelebriert: Der Körper wird als Tempel des Göttlichen verehrt und der Geschlechtsakt wird als etwas Heiliges angesehen.

Besonders bekannt und beliebt sind die Tantra-Massagen, diese dienen zur Entspannung, Sinnlichkeit und Luststeigerung. Im Gegensatz zu einer klassischen Massage werden beim Tantra auch besonders intime Stellen massiert. Keine Stelle des Körpers wird ausgelassen und somit können durchaus auch Penis und Vagina in den Genuss dieser sinnlichen Berührungen gelangen. Dadurch sollen Lust und heilende Kräfte freigesetzt werden. Die Techniken der Tantra-Massage kann man natürlich auch selbst erlernen und im heimischen Wohnzimmer ausführen. Mittlerweile gibt es viele Tantra-Schulen, die Workshops für Paare und auch für Singles anbieten.

Ein wichtiger Teil der Tantra-Lehre sind die sogenannten fünf "5 M"s: Diese stehen für "madya" gleich Wein, "mamsa" gleich Fleisch, "matsya" gleich Fisch, "mudra" gleich Getreide und "maithuna" gleich Geschlechtsakt. Der Maithuna ist der ritualisierte Geschlechtsakt, dieser wird nach einer speziellen Reinigung und Meditation durchgeführt.

Urophilie

Die sexuelle Vorliebe oder das sexuelle Spiel mit dem Urin nennt man Uropholie, Pissing, Golden Shower, Waterspots oder meistens auch Natursekt (NS abgekürzt). Dabei wird der Geruch von Urin, das Urinieren selbst oder auch die orale Aufnahme von Urin als sexuell stimulierend empfunden. Sexuelle Spiele mit dem Natursekt werden sowohl von Männern als auch von Frauen praktiziert und ausgelebt.

Wie bei vielen anderen sexuellen Vorlieben auch, scheint es fast so, dass das Verbotene beim Pissing den Reiz ausmacht. Die gesellschaftliche Akzeptanz dieser speziellen Praktik ist sehr gering, viele mögen es, aber nur die wenigsten sprechen und stehen dazu. Natursekt-Vorlieben werden meist zu zweit ausgelebt, auf Befehl oder auch überraschend. Oft uriniert der Mann auf eine Frau, dies bedeutet für beide in diesem Augenblick eine Erfahrung, bei der alle Hemmungen fallen gelassen werden. Im Falle der Frau kann dies auch als Erniedrigung gedeutet werden. Ähnlich wie beim Sadomasochismus erleben Mann und Frau durch diese Demütigung sexuelle Lust. Aber auch in umgekehrter Rolle wird das Pissing ausgeübt. Die Kontrolle über die Ausscheidungen des Partners sind für viele eine ganz spezielle und intime Erfahrung.

Buchstaben V - Z

Voyeurismus

Im Gegensatz zum Exhibitionismus steht der Voyeurismus. Der Begriff bezeichnet das heimliche Betrachten einer Person oder einer sexuellen Handlung. Voyeurismus ist eine Form der Sexualität, bei der durch das reine Betrachten die eigene Lust geweckt wird. Meistens masturbiert der Beobachter während des Schauspiels oder im Anschluss daran, wenn er sich zurückerinnert. Der Begriff Voyeurismus stammt aus dem Französischem: "Voir" steht für Sehen und "Voyeur" für Seher. Salopp werden Voyeure aber auch oftmals als Spanner bezeichnet.

Wenn der Voyeurismus nicht mehr heimlich ausgeübt wird, dann nennt man es Candaulismus. Bei dieser Sexpraktik wird ganz offen zugeschaut, alle Beteiligten wissen davon und sind zudem damit einverstanden. Candaulismus findet beispielsweise im Swingerclub oder beim flotten Dreier statt.

Die Lust am Zuschauen wird heutzutage oft angewandt. Striptease, Peepshows und Pornofilme dienen ebenfalls der Lust am Betrachten von sexuellen Handlungen. Auch im High Class Escortservice bieten wir Voyeurismus und Candaulismus an. Viele der Models lieben es, den Männern eine prickelnde erotische Show zu bieten, ob alleine oder im Duo mit einer anderen Dame.

Weibliche Ergüsse

Squirting, dies ist der Ausdruck für das weibliche Ejakulat während des Orgasmus. Aber nicht jede Frau kann es produzieren. Verschiedene Umfragen ergaben, dass grade mal die Hälfte der Damen schon einmal ejakuliert hat beziehungsweise überhaupt die Fähigkeit dazu besitzt. In den Sechzigerjahren ging man sogar noch davon aus, dass der Prozentsatz unter fünf Prozent liegt. Squirting kommt aus dem Englischen: Der Begriff "squirt" bedeutet Spritzen.

Ganz anders als bei den Männern wird das Squirting nicht bei jedem Orgasmus produziert, es ist eher die Seltenheit und viele Frauen werden diese Erfahrung auch niemals machen können. Beim Squirting bilden die Drüsen rund um die Harnröhre ein eiweißhaltiges Sekret, welches beim weiblichen Orgasmus durch die Harnröhre ausgesondert wird. Dabei handelt es sich weder um Urin noch um Scheidenflüssigkeit, welche bei sexueller Erregung produziert wird. Doch wovon ist es nun abhängig, dass Frauen ejakulieren? Und ist es überhaupt wichtig, dass es passiert? Zum einen soll es mit der Größe und Position der Drüsen zusammenhängen und zum anderen mit der Stärke des Beckenbodenmuskels. Wie auch immer, viel wichtiger ist es, dass der Sex aufregend ist und Spaß macht. Und dies sollten wir ganz sicher nicht von ein paar wenigen Tropfen aus der Vagina abhängig machen.

Zirkumzision

Heute ist circa ein Drittel aller Männer weltweit beschnitten. Die männliche Beschneidung, fachmännisch Zirkumzision genannt, wird meistens aus kulturellen oder religiösen Beweggründen durchgeführt. Nur einige wenige Männer tun dies aus medizinischen oder hygienischen Gründen. Die Operation kann mit örtlicher Betäubung, aber auch in Vollnarkose durchgeführt werden.

Bei der männlichen Beschneidung wird die Vorhaut – der beweglicher Hautlappen, der die Eichel umschließt – entweder teilweise oder vollständig entfernt. Nach der Beschneidung soll es weder Vor- noch Nachteile in puncto Sex geben. Umfragen haben ergeben, dass Männer und auch Frauen weder mehr noch weniger Lust empfinden.